Corona-Krise in Uganda

Der Corona Virus hat auch in Uganda Einzug genommen. Lockdown, alle Schulen, Kirchen, Geschäfte (ausser Lebensmittel) sind geschlossen. Der private und öffentliche Verkehr wurde vollkommen eingestellt. Die Preise der Lebensmittel wurden stark erhöht.


Für die Kinder ist Schule mehr als nur Bildung. Sie bietet insbesondere den ärmeren Schülerinnen und Schülern die oft einzige Mahlzeit des Tages. Anfangs April 2020 haben wir Pochos (Maismehl) und Reis gespendet, damit die Ärmsten über die Runde kommen.